Software

Über unser Schwesterunternehmen addKnowledge GmbH haben Sie Zugriff auf interessante Softwareprodukte, die aufgrund ihrer innovativen Komponente einen großen Mehrwert für Ihr Unternehmen bieten können.

Process Mining

Process Mining in der Internen Revision

Logo der Firma ProcessGold

Process Mining ermöglicht die vollständige Rekonstruktion der tatsächlich stattfindenden Prozesse in einem Unternehmen und stellt diese grafisch dar.

Mit dieser innovativen Technologie lassen sich Optimierungspotenziale sowie Ausreißer (Umgehung von Schlüsselkontrollen, unrentable Prozesse) aufdecken.

Im Vergleich zur klassischen Prozessanalyse können Ergebnisse mit einer Genauigkeit von 100 Prozent erzielt werden - das Einsparpotenzial von Zeit und Kosten liegt bei bis zu 70 Prozent.

Im Rahmen von Prüfungen und Risiko-Workshops tauchen seitens der Fachbereiche immer wieder Fragen auf, welchen Nutzen derartige Aktivitäten erzeugen, die Arbeitszeit beanspruchen und damit indirekte Kosten verursachen.

Gerade bei der Thematik Wirtschaftlichkeit ist zu bedenken, dass die Fachbereiche in der Regel über eine sehr generische Risikosicht ihres Arbeitsgebietes verfügen. Im Fokus steht vorwiegend eine detaillierte Sicht statt einer umfassenden Globalbetrachtung. Doch bei einer Untersuchung der Prozessrisiken sollte nicht der Weg über idealtypische, mit Unterstützung der Organisation entwickelte Flowcharts gehen, sondern eine Diskussion über die tatsächlich ablaufenden Prozesse und den damit verbundenen Risiken im Vordergrund stehen.

Aufgrund vielfältiger Schnittstellen und IT-Systeme ist den Verantwortlichen die Komplexität und die Risikoanfälligkeit der verschiedenen Prozesse nicht immer bewusst.

Im Prüfungsalltag der Internen Revision gilt es aber, genau diese Themen zu beherrschen. In der Vergangenheit wurde auf Methoden zurückgegriffen, die sich abstrakt in den letzten Jahrzehnten kaum verändert haben.

Ausgehend von der Solldokumentation waren Interviews ein Ansatz, die tatsächlichen Arbeitsabläufe zu beleuchten. Flowcharts trugen dazu bei, die Prozesse grundsätzlich zu verstehen. Ausreißer in den Abläufen konnten anhand von Abbildungen in den Datenströmen analysiert werden, ohne jedoch eine vollständige Sicht auf die Prozesse zu ermöglichen. Teilweise wurden Methoden eingesetzt, die der klassischen Geschäftsprozessoptimierung ähneln (Arbeitsplatz-Multimomentstudien, Laufzettelabbildungen etc.).

Gerne präsentieren wir Ihnen persönlich, wie Sie das Tool in Ihrem Unternehmen einsetzen können und welche Mehrwerte zu erwarten sind.


Vereinbaren Sie einen Termin per Email.